Irene März

Irene März
Gestaltung von Printprodukten bei Freimut März, grafische u. elektronische Erzeugnisse in Oberschleißheim. Betreibt die „Mobile Schreibstube“: Experimente mit altem Schreibwerkzeug und der persönlichen Handschrift.

        • Wollte mal Comic-Zeichner werden. Erste Erfolge mit Tweety Buntstift-Vergrößerungen A3 auf dem Flohmarkt. Illustrationen für Jung-KKV Verbandszeitschrift. Telefonkritzelei …
        • 1978 nach dem Abitur: Legalisiertes Zeichen im Lehrlingszimmer des Landesvermessungsamtes Hannover als 1. Praxissemester Kartographie: Federn
          schleifen,Tuschealphabete auf Papier und Astralonfolie, Ausschnitte topographischer Karten bis 1 : 25 000 auf Folie, …
        • 1979 weiteres Studium der Kartographie an der FH München. Damals gab es für den Beruf des Kartographie-Ingenieurs in ganz Deutschland nur 2 Hochschulen:
          München und Berlin (West). Manuelle Kartenherstellung von der Datenerhebung über Entwurf, Präzisionszeichnen und Druckvorlagenerstellung bis zum
          Auflagendruck. Favoriten: Reinzeichnung und Entwurf, Gebrauchsgrafik. Heute nennt man es Kommunikationsdesign.
        • 1981 freies Zeichnen spät abends in einem Typobüro in der Theresienstr. in München: Werbebeilagen (Lindberg), Briefpapier (Stahlgruber), Logos (Philip Morris)
        • 1982 Dipl.Ing.(FH) für Kartographie im Vermessungsbüro Haumann und Zülsdorf, später MAPS Geosystems: Kundenspezifischer Kartenentwurf, zeichnerische Mitarbeit an Landnutzungskarten für afrikanische und arabische Länder, Reinzeichnung amtlicher Karten, Foliengravur, Aufbau digitaler Signaturendatei (AutoCAD2.0), Grünflächenkataster, Praktikantenausbildung …
        • 1989 Beginn einer Familienpause. Bilderbuchmitausmalen, einfache Tiere: Wauwau, Muhkuh, Schwan, Hasi, Maus … Ab 1993 handgemalte Plakate für Kindergartenveranstaltungen, Skizzen, Urlaubsaquarelle, Ideensammeln.
        • 1999 Testschreiber bei Microsoft für die Entwicklung von Handschriften-Erkennungsprogrammen.
        • Ab 2000 Ausführung der grafischen Arbeiten in der neu gegründeten Firma Freimut März – Entwurf und Veredelung von grafischen und elektronischen Produkten.
          Grafiken werden digital erstellt. Entwurf, Bildbearbeitung, Reinzeichnung, komplette Online-Druckabwicklung.
          Kontinuierliche Erweiterung der vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten.
        • Seit 2005 Mitglied in der Typografischen Gesellschaft München tgm
        • 2009 und 2010 Sommerakademie Bayerische Akademie für Werbung und Marketing
        • 2010 Fernstudium Uni Rostock: Dialogmarketing (Zertifikat)
        • 2010-2011 Hochschule München: Praktischer Betriebswirt (Zertifikat)
        • 2012 Software-update Adobe CS 5.5, Mitglied im TOURISMUS SCHLEISSHEIM e.V. als Privatperson
        • 2013 Kalligraphie Fortbildung in Kirchberg (Humanistische Kursive)
        • 2014 Software-update Corel X4 auf X7
        • 2015 Berufung in den Arbeitskreis Marketing des TOURISMUS SCHLEISSHEIM e.V.
          Letterpress-Workshop in der Werkstatt Höflich (Genehmigung zur Werkstattnutzung)
        • 2016 Lasercut-Einweisung Makerspace Garching (Werkplatz im Makerspace Februar 2016 bis Februar 2017)
          Kalligraphie Fortbildung in Inzigkofen (Anglaise)
          Mitglied im Fachverband Medienproduktioner e.V. fmp
        • 2017 Verlängerung Werkplatz Makerspace bis Oktober 2018               Kalligraphie Fortbildung in Inzigkofen (Neuland), Kalligraphie Fortbildung in München (Signpainting)
        • 2018 Kalligraphie Fortbildung in Inzigkofen (Handlettering)
        • 2018 Ergänzende Ausbildung „Typographie und Schrift“ in der Akademie für Gestaltung und Design der Handwerkskammer München

 

 

 

von Irene März: Jahrgang 1960